Neuigkeiten vom Immobilienmarkt

E-Mail: info@dammasch-immobilien.de | Telefon: 030 / 64 98 341

Neuigkeiten vom Immobilienmarkt

Neuigkeiten vom Immobilienmarkt

Liebe Interessenten!

Gerne möchten wir Sie heute über einige Neuigkeiten und Gesetze informieren, die auf uns Makler und auch auf Sie in Zukunft zukommen. In den letzten Monaten ist so eine große Informationsflut auf uns hereingebrochen mit Gesetzesänderungen, die sehr unverständlich für den Verbraucher sind und teilweise auch falsch waren.

  1. In aller Munde: Das Bestellerprinzip

Achtung! Das Bestellerprinzip gilt ausschließlich für Vermietungen von Wohnraum und bedeutet, dass zukünftig der Vermieter als Auftraggeber alleine die Vermittlungskosten seiner Wohnung tragen muss. Nur wenn der Mietinteressent den Makler explizit beauftragt, eine Wohnung für ihn zu suchen und er mietet diese Wohnung, dann zahlt er Provision.

Das Bestellerprinzip gilt nicht für Immobilienverkäufe!

Voraussichtlich tritt das Gesetz zum 01.06.2015 in Kraft.  Das entscheidet aber erst genau nach Redaktionsschluss von Schöneiche Konkret Ende März. Bis dahin gilt unsere alte- und wie wir finden- auch gerechte Regelung, dass Vermieter und Mieter sich die Vermittlungskosten teilen bei Dammasch Immobilien, denn beide Parteien, der Suchende und der Anbieter, profitieren von unseren Dienstleistungen. Unser Maklerverband, der IVD, warnt auch vor den „scheinbaren“ Vorteilen für den Mietinteressenten und hat gegen ein „unechtes“ Bestellerprinzip Verfassungsklage angekündigt.

Laut einer am 17. September 2014 veröffentlichten Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin ist für sehr viele Privatvermieter bereits heute die Vermietung ein Nullsummenspiel. Kommen weitere und höhere Kosten auf unsere Eigentümer zu, so wird sich das letztendlich auf die Mieten und das Mietangebot an sich auswirken. Der Eigentümer, der versucht die Kosten für den Makler zu sparen, wird dem Mietinteressenten leider nicht denselben umfangreichen Service bieten können, wie der Makler. Zum Beispiel: Wer unternimmt mit Ihnen am Wochenende oder am Feierabend die Besichtigung? Der Markt und das vorhandene Angebot wird an Transparenz für den Suchenden verlieren.

Der einzige Vorteil für den Eigentümer ist, dass er die Vermittlungskosten steuerlich absetzen kann. Der Mieter kann die Provision nur bedingt abrechnen, z.B. bei beruflich bedingtem Umzug.

  1. Die ENEV von 2014

Die neue Energieverordnung gibt vor das jeder Eigentümer von Wohnraum, der vermieten oder verkaufen möchte, einen Energieausweis zum Objekt vorweisen muss. Ausgenommen sind Objekte, die unetr Denkmalschutz stehen sowie Freizeitimmobilien. Alle genauen Informationen dazu erhalten Sie unverbindlich in unserem Immobilienbüro. Wir kümmern uns für alle unsere Eigentümer um die Erstellung des Energiepasses. Für Verkäufer, die Ihre Immobilie durch uns verkaufen möchten, ist die Erstellung  ab dem 01.04.2015 kostenfrei! Sprechen Sie uns an!

 

Eine schöne Osterzeit wünscht Ihnen, Ihre Renate Dammasch & Katharina Brecko!

Mietspiegel Schöneiche 2014

Liebe Interessenten, liebe Vermieter und Mieter!

Der aktuelle Mietspiegel von Schöneiche ist da und Sie können sich das Dokument auf unserer Startseite von www.dammasch-immobilien.de unter „Kostenlose Formulare“ in der Fußzeile downloaden, ansehen oder ausdrucken.

Gerne stehen wir Ihnen für alle Ihre Fragen zur Verfügung!

Ihre Renate Dammasch & Katharina Brecko

 

– Mietspiegel Schöneiche 2014

Widerrufrecht bei Maklertätigkeiten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab dem 13.06.2014 gilt auch für unsere Maklertätigkeit ein Widerrufrecht von 14 Tagen, wie Sie es bereits von anderen Verbraucherverträgen, aus dem § 355 BGB, kennen.
Wir sind ab sofort dazu verpflichtet, Sie darüber zu informieren und zu belehren.

Renate Dammasch

Renate Dammasch

In diesem Beitrag uns unten bei uns im Footer finden Sie dazu drei Dokumente:

(für den sofortigen Beginn unserer Tätigkeit für Sie!)

Damit wir Ihnen sofort und nicht erst nach 14 Tagen, unser Exposè senden, Ihre Anfragen beantworten und Ihnen einen Besichtigungstermin anbieten können, bitten wir Sie um kurze Bestätigung/Antwort per Mail, dass Sie damit einverstanden sind!

Danach werden wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihre Anfrage beantworten!

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und danken Ihnen für Ihr Verständnis und Vertrauen!

Mit freundlichen Grüßen

Renate Dammasch
Dammasch Immobilien
Ihre freundliche Beraterin vor Ort
Mozartstr. 23
15566 Schöneiche b. Berlin

Mobiltelefon : 0177 649 83 41 o. 0172 429 27 49
Phone : 030 649 8341
Fax : 030 643 87576
E-Mail : info@dammasch-immobilien.de

Mietspiegel in 2014 für Schöneiche

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Schöneiche!

Die Gemeinde und Gemeindevertretung in Ihren Ausschüssen arbeiten bereits seit einiger Zeit an einem offiziellen Mietspiegel, den es bisher für Schöneiche noch nicht gab. Sie haben in den letzten Tagen einen Umschlag mit einem Fragebogen von der Gemeinde Schöneiche erhalten zur Mietenerhebung.

Bitte nehmen Sie, als Mieter, an der Befragung teil, damit die Gemeinde einen qualifizierten Mietspiegel erstellen kann. Umso mehr Angaben es gibt, umso genauer und aussagekräftiger ist auch das Ergebnis.  Für die Akzeptanz des Mietspiegels ist es wichtig, daß alle Beteiligten am Wohnungsmarkt an der Erstellung einvernehmlich teilnehmen.

Ein Mietspiegel dient dem Zweck, Mietern und Vermietern von Wohnraum eine Information über die Höhe der Vergleichsmiete im Ort zu geben und anstehende Rechtsstreite zu diesem Thema aus dem Wege zu gehen.

Senden Sie bitte den ausgefüllten Fragebogen bis zum 31.01.2014 mit dem Rückumschlag kostenfrei an die Gemeinde Schöneiche zurück! Zusätzlich zu der Fragebogenaktion ist eine freiwillige mündliche Direktbefragung geplant, an der Sie teilnehmen können.

Die Chancen und Rahmenbedingungen für einen Immobilienverkauf in 2014 sind optimal!

Das Angebot war in 2013 relativ gering! So wird es auch in 2014 bleiben. Dafür stieg und steigt weiterhin die Nachfrage nach Eigentum. Die Immobilie als Wertanlage ist so gut angesehen wie lange schon nicht mehr. Das liegt an einem allgemeinen niedrigen Zinsumfeld, das andere Kapitalanlagen unattraktiv erscheinen lässt. ( Sinkende Überschussbeteiligungen bei Lebensversicherung, niedriger Sparzins, schlechte Renditen, etc.) Weiterhin gibt es für den Käufer historisch niedrige Hypothekenzinsen. Die Immobilie wird als gute und über Jahre als langfristige und sichere Altersvorsorge angesehen. Allgemein kommt hinzu, dass wir eine stabile wirtschaftliche Lage haben sowie eine gute Erwerbstätigkeitsrate. Steigende Mieten lassen die Haushalte immer mehr über einen Kauf der eigenen vier Wände nachdenken.
Überall dort, wo die Nachfrage das Angebot übersteigt, werden sich die Verkaufspreise auch im Jahr 2014 positiv entwickeln. Der Markt geht von einer Preissteigerung um die 5 % für Immobilien in Städten und Randgebieten aus. Das gilt auch für unsere Region Berlin und Brandenburg, insbesondere für die Stadt und den Speckgürtel von Berlin, wobei die Nachfrage von Bezirk zu Bezirk schwankt und je weiter man sich von der Stadt entfernt, die Nachfrage und das Preisniveau sinken.